04.06.2018 - Gehen Sie mit uns den Weg zu einer „Gesunden Pflegeeinrichtung“!

Mit einem besonderen Präventionsangebot engagiert sich die AOK Rheinland/Hamburg für die Gesundheit von pflegebedürftigen Menschen und Mitarbeitern in stationären Pflegeeinrichtungen.

Gezielte Maßnahmen zur Gesundheitsförderung aktivieren die vorhandenen Gesundheitspotenziale und Ressourcen der pflegebedürftigen Menschen und fördern die Gesundheitskompetenz der Beschäftigten.

Die Vorteile für Bewohner, Mitarbeiter und Einrichtungen liegen dabei auf der Hand:

Eine verbesserte gesundheitliche Situation stärkt physische und psychische Ressourcen und bringt ein Plus an Lebensqualität. Gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen kommen dabei Beschäftigten und pflegebedürftigen Menschen gleichermaßen zugute.

Welchen Nutzen haben Sie als stationäre Einrichtung davon? Um nur einige Aspekte zu nennen:

  • Pflegeentlastung durch mobilere und geistig fittere Bewohner
  • Imageverbesserung – damit einen Wettbewerbsvorteil
  • Höhere Kundenzufriedenheit – bei Bewohnern und Angehörigen
  • Erhöhte Mitarbeitermotivation – besseres Arbeitsklima
  • Attraktiver Arbeitgeber – geringere Fluktuation und einfachere Fachkräfteakquise
  • Praxistaugliche Präventionsangebote – ohne Kosten für die Einrichtung

Welche besonderen Präventionsangebote gibt es?

Der gesetzliche Präventionsauftrag und der Leitfaden Prävention in der stationären Pflege geben fünf Handlungsfelder vor, für die die AOK Rheinland/Hamburg besondere Präventionsangebote entwickelt hat:

Handlungsfeld Ernährung: Zur Verbesserung der Ernährungssituation von pflegebedürftigen Menschen und zur Umsetzung der DGE- Qualitätsstandards werden Schulungen und Beratungen für Küchenpersonal sowie für Mitarbeiter aus der Pflege und der Hauswirtschaft angeboten -> Modul „Gesunde Ernährung“

Handlungsfeld Körperliche Aktivität: Hier stellt die AOK Schulungen für Mitarbeiter der Einrichtungen zum Kraft-Balance-Training und zum Mobilitätstraining mit dem Ziel der körperlichen und geistigen Aktivierung zur Verfügung -> Modul „Sicher und mobil bleiben“

Handlungsfelder Stärkung kognitiver Ressourcen und Psychosoziale Gesundheit: Dazu wurden Angebote zu musischen, spielerischen und biografischen Methoden entwickelt -> Modul „Spielerisch den Geist trainieren“

Handlungsfeld Prävention von Gewalt: In Seminaren werden individuelle Handlungskompetenzen (Deeskalationsstrategien) zum Umgang mit herausfordernden Verhalten als auch strukturelle Maßnahmen zur Verbesserung der Konflikt- und Fehlerkultur und des wertschätzenden Miteinanders im Team vermittelt -> Modul „Würdevolles Miteinander“

Betriebliche Gesundheitsförderung: Das Angebot „Gesunde Pflegeeinrichtung“ verfolgt im besonderen Maße auch die Weiterentwicklung der betrieblichen Gesundheitsförderung. Denn gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen beeinflussen das Wohlergehen der Beschäftigten und können dadurch die Betreuung und Versorgung der Pflegebedürftigen weiter verbessern -> Modul „Gesunde Mitarbeiter“

Wie können Sie diese Präventionsangebote in Anspruch nehmen?

Ganz einfach. Die AOK Rheinland/Hamburg möchte mit Ihnen eine erfolgreiche und vor allem auf Dauer angelegte Gesundheitspartnerschaft aufbauen.

Voraussetzung für die Umsetzung der Präventionsangebote ist, dass gesundheitsförderliche Strukturen in Ihrer Pflegeeinrichtung aufgebaut werden. Dazu wird ein Gesundheitsförderungsprozess unter der Leitung eines Steuerungsgremiums in der Einrichtung eingeleitet. Bei diesem Prozess unterstützt und berät Sie die AOK Rheinland/Hamburg bei der Bedarfsanalyse, der Maßnahmenplanung und der Umsetzung von Präventionsangeboten.
Sie sind neugierig geworden? Gerne erörtern wir mit Ihnen die Möglichkeiten dazu in einem persönlichen Gespräch. Bitte kontaktieren Sie uns unter der E-Mail: gesundheitssicherung@rh.aok.de

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Weiterführende Informationen: